Über mich

Wer ich bin
SU_640x427

Schweiz, Solothurn

Susanne Ernst
Seit mehr als 30 Jahren arbeite ich mit der Psychology of Vision®, um Menschen auf ihrem Weg zu begleiten. Als Trainerin Level III leite ich Seminare in der deutschsprachigen Region und gebe Einzelsitzungen.

Ich halte das Diplom II in Seitai (Energiearbeit) und leite als Aikidolehrerin 4. Dan eine eigene Schule & Dojo in Solothurn.

Mit meinem Mann lebe ich glücklich in Solothurn. Unsere beiden bereits erwachsenen Söhne studieren Medizin und Forstwirtschaft. Die ganze Familie hat ein starkes, glückliches Familienband.

Chuck Spezzano über Susanne Ernst

„Susanne ist eine weise Lehrerin, welche die Komplexität einfach zu verstehen macht. Sie ist eine Heilerin mit Wärme, Humor, Geborgenheit und Spontaneität. Eine Mystikerin, welche die engelhaften Ebenen öffnet, gleichzeitig aber praktisch bleibt, wenn sie hilft gesegnete Veränderungen hervor zu rufen. Sie ist eine „Mutter der Erde“ mit einem grossen spirituellen Erbe. Sie ist die Art von Lehrerin, die ich wählen würde um von ihr zu lernen.“

“Lass den Himmel sich auf der Erde widerspiegeln, auf dass die Erde zum Himmel werden möge.”

– Rumi –

AKTUELLES

News

8. Mai 2019 - Partnerschaft im Fluss

Heute möchte ich Euch meine Promotorin aus Wien vorstellen. Es handelt sich um Frau Musenkuss – schon ihr Name ist Inspiration. Natürlich ist das ihr Künstlername, sie heisst Christin Gotz und erschafft Musenküsse, die ihre Betrachter verzaubern.


Als Promotorin und Trainerin sind wir in einer Partnerschaft. Wir gehen in der Zusammenarbeit durch unsere Themen und wenden die PoV Prinzipien an, die in den Seminaren gelehrt werden. Wir ergänzen uns in einer schönen Art und Weise und haben dadurch viel Spass und Erfolg in unseren Seminaren in Wien.

Christin erzählt über sich: «Ich bin unglaublich dankbar und froh, dass mir 2011 ein Buch von Chuck Spezzano in die Hände gefallen ist.  Dank Psychology of Vision® und den Seminaren bei Chuck und Susanne hat sich mein Leben komplett verändert. Glückliche Beziehungen sind kein unerreichbarer Traum mehr für mich. Ich kann die Fallen des Egos leichter durchschauen und die Schritte im Alltag praktisch anwenden. So bin ich den Situationen nicht mehr ausgeliefert, sondern Schöpferin meiner Realität. 

Was ich an Susanne so liebe, ist einerseits ihr Humor, mit dem selbst das schwierigste Thema leicht durchschaut werden kann. Andererseits fühle ich mich bei ihren Seminaren wunderbar geborgen. Sie ist so geerdet und bringt ein riesengrosses Herz und ihre ganze Liebe für die Menschen ein. Dadurch inspiriert sie mich sehr. Umso mehr freue ich mich, dass ich nun bereits das 3. Jahr ihre Seminare in Wien organisieren darf. Das hat mein ganzes Wirken auf eine neue Ebene gebracht. Z.B. ist mein eigenes PoV inspiriertes Orakelkarten Set entstanden.

Der nächste Workshop, Partnerschaft im Fluss, ist meine persönliche Herzens-Vision. Ich lade dich ganz herzlich ein, im Juni in Wien dabei zu sein. Denn es braucht Paare, die aus ihrem Herzen agieren und das wahre Weibliche – also das Empfangen – und das wahre Männliche – also das Ermöglichen – in die Welt bringen. Übrigens auch als Single bist du herzlich willkommen. Du machst dann die Schritte einfach für dich.»

Danke, liebe Christin, für dein Engagement, deine tolle Organisation und deine Freundschaft. Ich bin glücklich dich zu kennen und freue mich auf unser nächstes Seminar in Wien.

Ich wünsche Euch nun endlich warme Frühsommertage, herzlich, Susanne

4. Februar 2019 - Durch den Widerstand zur wahren Grösse

Nationaler Newsletter Februar 2019, Psychology of Vision

Der Widerstand ist ein unangenehmes, unspezifisches Gefühl. Wir machen etwas nicht gerne, weil die Vorstellung darüber negative Emotionen auslöst. Diese stammen aus negativen oder traumatischen Erlebnissen, die wir vergraben haben. Ein typisches Beispiel ist die Angst vor Versagen.

Wenn wir das, wogegen wir Widerstand empfingen, aber dennoch machen müssen, ist der dafür benötigte Energieaufwand groß, weil wir gegen unseren Widerstand ankämpfen müssen. Manchmal sind das „Müssen“ und das „Sollen“ Zwänge, die wir uns selbst auferlegen und als Druck empfinden. Grundsätzlich erzeugt Druck Gegendruck, also Widerstand.

Angst erzeugt einen solchen Druck. Beispielsweise fürchten wir uns vor Veränderungen oder einem nächsten Schritt. Das Gewohnte Verlassen bedeutet oft keine Kontrolle mehr zu haben. Wir halten an Altem fest, auch wenn es nicht besonders gut ist. Festhalten ist unser Gegendruck. Wenn in der Beziehung eine neue Ebene ansteht, vielleicht mehr Intimität, stehen wir auf der Bremse und kreieren Konflikte. Auch das ist unser Widerstand.

Schmerzhafte Erfahrungen in der Vergangenheit ließen uns Unzulänglichkeit, Angst und Wertlosigkeit fühlen. Diese stammen alle von verlorener Verbundenheit, die wir nun wieder heilen können. Damals haben wir uns aus verständlichen Gründen getrennt. Seit dieser alten Sichtweise der Situation, die diese Emotionen auslöste, sind wir aber erwachsen geworden und können heute eine neue Entscheidung fällen.

Widerstand kommt vom Ego. Es möchte die alten Sichtweisen aufrechterhalten, die uns trennen. Verbundenheit lässt das Ego schmelzen.

Das Gefühl des Widerstands will uns erinnern, dass wir nicht in unserer wahren Größe sind. Wir haben vergessen, dass wir immer vollkommen geliebt und liebenswert sind.

Du kannst das wiederfinden, wenn du dich durch die göttlichen Augen siehst. Die einzige Wahrheit ist die Liebe und was bist du, wenn nicht sie? Wir ergeben uns der göttlichen Sichtweise und der Wahrheit. Wir geben unsere Selbstkritik und unsere Selbstbewertungen ab und sehen, was das Göttliche in uns sieht. Wir ergeben uns und nehmen unser Erbe, unsere wahre Größe an.

Auf dass Wunder in diesem Monat uns natürlich begleiten, weil es unsere und die göttliche Natur ist.

Alles Liebe
Susanne

29. Januar 2019 - Zusammen macht es Spass!

Die Vorstellung meines Teamzuwachs im letzten Jahr hat so viele positive Rückmeldungen gebracht, ich habe mich riesig über Euer Interesse gefreut. Überdies wolltet Ihr wissen, wer noch zu meinem Team gehört. Nun habe ich beschlossen, immer wieder mal Teammitglieder in meinem Newsletter vorzustellen. 

Ich lasse heute Yvonne Müller-Rohrer (Schweiz) & Doris Gluderer (Südtirol) zu Wort kommen, die gerade gemeinsam intensiv an den Vorbereitungen zum Wellness-Seminar in Welschnofen arbeiten. 

Yvonne (Foto links): «1994 hat PoV mich, bzw. ich habe PoV gefunden. Seit jener Zeit kenne ich auch Susanne. Über die Jahre hat sich ein tiefes Vertrauen und eine langjährige Freundschaft entwickelt. Ihre Art zu lehren und zu führen berührt mich tief in meinem Herzen. Sie bringt in jedem Seminar oder Coaching mein wahres Selbst zum Vorschein. Das tut so gut und ist so wichtig, dass es mir ein Anliegen ist, dass möglichst viele Menschen von ihren Fähigkeiten profitieren können. Deshalb begann ich 2008 Seminare für Susanne zu organisieren. Gemeinsam haben wir das PoV-Wellness Seminar ins Leben gerufen, ein Seminar bei welchem wir uns auf allen Ebenen verwöhnen lassen, indem wir auch die Natur und die Energie- und Körperarbeit miteinbeziehen. Ganz nach dem Motto „Spirit goes Wellness“! Es freut mich sehr, dass ich mit meinen Kompetenzen (Körperarbeit: Ai Chi/AquaRelax/PM) einen Beitrag zum Gelingen dieses Seminars leisten kann. Und seit Doris mit im Veranstaltungsteam ist, wurde dieses Seminar auf eine ganz neue Ebene gehoben.» 

Doris (rechts im Bild): «Vor 10 Jahren habe ich an meinem ersten Seminar bei Chuck Spezzano teilgenommen. Ich war sehr beeindruckt, weil ich merkte, mit welcher Hingabe dieser Mann sich dafür einsetzte, die Menschen aus ihrem Schmerz zu holen. Noch im selben Jahr bin ich Susanne begegnet. Durch ihre Begleitung wurde es mir selbst möglich, mein Leben und meine Gefühlswelt besser zu verstehen. Ich wurde dadurch immer offener, bereit meine Gefühle zu fühlen anstatt sie zu verdrängen, und konnte Veränderung für mich zuzulassen. Für mich ist diese Arbeit ein Weg der Liebe. Es tut einfach gut, mit der Vergangenheit Frieden zu schliessen, das Potential in dem zu erkennen, was einem im Leben begegnete, und der Freude Platz zu machen. Ich bin fröhlicher und meine Welt ist bunter und strahlender geworden. Das ist auch die Motivation für mich, dran zu bleiben und diese Arbeit anderen näher zu bringen. So bin ich Co-Organisatorin vom POV-Wellness-Seminar in Südtirol und leite einmal im Monat die PoV-Lounge in Bozen, unter dem Motto „Freunde helfen Freunden“. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an POV, herzlichen Dank Susanne!»

Ich bedanke mich bei den beiden für die tolle Arbeit und vor allem für die tiefe Freundschaft, die über die Jahre eine Süsse erreicht hat, die nährt und inspiriert! 

Ich wünsche Euch wunderbare Wintertage, 
herzliche Grüsse 
Susanne

“Es ist nie zu spät eine glückliche Kindheit zu haben.``

– Chuck Spezzano –

PORTFOLIO

Angebot
null

Psychology of Vision

Die Psychology of Vision ® (POV) oder auch Psychologie der Vision, gegründet und entwickelt von Dr. Chuck und Lency Spezzano, basiert auf transformativen psychologischen Grundsätzen und einer Spiritualität, die nicht an eine bestimmte Glaubensrichtung oder Religion gebunden ist. Das Modell ist mit praktischen Werkzeugen und Techniken ausgestattet, die im Laufe von über 40 Jahren in Workshops entstanden sind. POV bietet einen völlig anderen Zugang an, unser Leben zu leben, indem wir es auf die Grundwerte Liebe, Vergebung, Gnade, Verbindung, Freundschaft, Gemeinschaft, Gleichheit und Gegenseitigkeit aufbauen.
null

Seitai

Seitai ist japanisch und bedeutet soviel wie ‚der wohlgestimmte Körper‘. Es ist eine spontane Bewegungsform, die unseren Körper für Ki (Urenergie) sensibilisiert.

Der Begründer von Setai, Noguchi Sensei, definierte Gesundheit in ihrem tiefsten Sinne als „Leben aus der Fülle“. Und wenn wir an Fülle denken, stellen wir uns ein Leben voller Bewegung, Kreativität, Energie und Freude vor.

„Gesundheit bedeutet, das Leben in seiner ganzen Fülle zu leben.“
Haruchika Noguchi, Begründer Seitai

null

Aikido

Aikido ist die friedliche Kunst des Nicht-Kämpfens. Anstelle von Kraft und Aggressivität werden im Aikido Gelassenheit, Sensibilität und Koordinationsvermögen geschult. Statt um Konkurrenz geht es im Aikido um ein ‚Miteinander’. Aikido modelliert non-kompetitiven Erfolg in Konfliktsituationen und im Alltag.

2003 gründete ich die Aikido Schule Tenchi Kan in Solothurn. Ich bin bestrebt, die dem Aikido zu Grunde liegende Tradition und Philosophie weiterzugeben und ein ganzheitliches Aikido nach den Lehren des Begründers Ueshiba Morihei zu unterrichten.

“Erst wenn wir die Dinge in der Welt erkennen wie sie sind, müssen wir nicht sie, sondern uns ändern.”

– Erhard Planck –

“Jedes Mal, wenn du mit geöffnetem Herzen an jemanden denkst, selbst wenn es nur für kurze Augenblicke ist, wird derjenige aufblühen und aufleben.”

– Lency Spezzano –

COACHING

Angebot

COACHING

PERSÖNLICH | INDIVIDUELL

Einzel – oder Paarsitzungen nach den Methoden der Psychology of Vision® bieten die Gelegenheit, gezielt auf individuelle Probleme oder Krisen einzugehen.

Sie ermöglichen ein Verstehen der bestimmenden Lebensmuster und unterstützen mit praktischen, transformativen Werkzeugen das glückliche und erfolgreiche Leben in Familie und Beruf.

Monatliche Sitzungen geben eine gute kontinuierliche Unterstützung im Wachstum des Bewusstseins. Für Therapeuten sind sie eine Inspiration für ihre eigenen Behandlungen.

Nach einem Seminar kann ein Coaching als Ergänzung zu einem noch nicht vollständig abgeschlossenen Prozess dienen.

SU_Coaching_397x555px

“Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.``

– Aristoteles –

REFERENZEN

Teilnehmerstimmen

“Liebe hält die Zeit an und lässt die Ewigkeit beginnen.``

– Chuck Spezzano –